Ansätze für eine islamische Speiseethik gemäß den islamischen Primärquellen Koran und Hadith Eine kategoriale Quellensichtung mit Blick auf gegenwartsrelevante Bedeutungen

Hauptsächlicher Artikelinhalt

Ulvi Karagedik
http://orcid.org/0000-0002-2815-4015

Abstract

Der vorliegende Beitrag beinhaltet eine Sichtung der islamischen Primärquellen Koran und Prophetenüberlieferungen (Hadith). Während der Koran den Muslim:innen als die wörtliche Offenbarung Gottes gilt, zählen prophetische Überlieferungen in der islamischen Frömmigkeit als einschlägigste Quelle vorbildlicher Religionspraxis. Beide Quellen sind daher höchst relevant in Bezug auf die islamische Religionspraxis und enthalten eine enorme Bandbreite an speiseethischen Vorgaben. Anhand jener Inhalte werden Sinn und Zweck der islamischen Speiseethik beleuchtet, Kategorien definiert und gegenwartsbezogene Auswirkungsdimensionen erfragt.

Artikel-Details

Zitationsvorschlag
Karagedik, U. (2021). Ansätze für eine islamische Speiseethik gemäß den islamischen Primärquellen Koran und Hadith. LIMINA - Grazer Theologische Perspektiven, 4(2), 65-85. Abgerufen von https://limina-graz.eu/index.php/limina/article/view/131
Rubrik
Artikel zum Schwerpunktthema